Samstag, 5. Februar 2011

Gestern im "Schloss"

Mein Kiez in Berlin ist die Schloßstraße in Steglitz und eine meiner beliebtesten Einkaufsmeilen das so genannte "Schloss", in dem sich auch eine Thalia-Filiale befindet. Da ich grundsätzlich nicht an Buchläden vorbei gehen kann und auch niemals den Tisch mit den historischen Romanen unbeachtet lasse, ist klar, was meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Ich sah Stapel von Büchern, die liebe Kollegen wie etwa Iny Lorentz geschrieben hatten und freute mich für meine Freunde... Und dann sah ich ganz vorne einen Stapel mit einem mir vertrauten Cover: "Die Kochkünstlerin" von Gabriele Michaelis. Freude! Allerdings wußte ich, dass dieser Roman unter meinem anderen Pseudonym bereits in die 2. Auflage gegangen war - und irgendwo musste diese ja verkauft werden. Ich ging also um den Tisch rum - und dachte, mein Herz bleibt stehen. Da strahlte mich das wunderschöne Cover der "Hüterin des Evangeliums" an. Neben einigen Bestsellern war auch dieser Roman als Stapelware präsent. Das hat mich umgehauen. Die geneigte Leserin und der geneigte Leser wird die Freude eines Autors vielleicht noch verstehen, der sein eigenes Buch so prominent ausliegen sieht, aber nicht nachvollziehen können, dass dies eine kleine Sensation ist. Denn "Die Hüterin des Evangeliums" ist im Juni 2010 erschienen, also vor acht Monaten, und ist damit auf dem schnelllebigen Markt eigentlich alt. Wenn also mehrere Exemplare dieses Romans noch immer auf dem Tisch mit den HRs liegen, bedeutet dies, dass die Nachfrage ungebrochen und ziemlich groß ist. Das ist der Wahnsinn !!!!

Herzlichen Dank allen meinen Leserinnen und Lesern. Vielen, vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten